• Über 14.000 Artikel auf Lager
  • Geschenkverpackung möglich
  • Gratisproben inklusive
  • Versandkosten 3,50 €
  • Versandkostenfrei ab 29 €
  • Hotline 02241/9558691

Frapin Collection Frapin Laskarina Eau de Parfum Spray

Eau de Parfum Für Damen & Herren
Inhalt: 100 Milliliter
Artikel-Nr.: 833608
98,99 € * 126,00 € * (21,44% gespart)

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Produktdetails
Duftrichtung: Blumig, Orientalisch
Duftcharakter: Kraftvoll, Feminin
Duftnote Kopfnote: Grapefruit, rosa Pfeffer, Birnensorbet, Italienische Bergamotte
Duftnote Herznote: bulgarische Rose, Orangenblüte
Duftnote Basisnote: Ambroxan Ambrocenide, Schwarzer Pfeffer, Weihrauch, Iris
Farbe (Flakon/Verpackung): transparent
Flakonform: Quader-/Würfel
Produktart: Eau de Parfum
Geschlecht: Für Damen & Herren
Beschreibung

Frapin - Collection Frapin Laskarina Eau de Parfum Spray

Ein willensstarkes Parfum

Laskarina ist eine Hommage an die Weiblichkeit - und zwar nicht an die oberflächliche Faszination, sondern an die Entschlossenheit und Kraft von Frauen.
Passend dazu inspirierte Laskarina Bouboulina als Muse. Die Heldin des griechischen Unabhängigkeitskrieges im Jahre 1821 zeichnet das Bild einer unabhängigen, unnachgiebigen Frau. Als sie 1811 zu einer reichen Witwe wurde nutzte sie dieses Erbe, um in vier Kriegsschiffe zu investieren und die türkische Invasion zurückzudrängen.
Im weiteren Sinne steht Laskarina auch heute noch für alle Frauen, die für ihre Freiheit kämpfen und sich gegen Vorurteile tapfer zur Wehr setzen.

Frapin ehrt und erinnert an Laskarina mit einem charakterstarken Parfum. Schließlich ist sie eine wirklich facettenreiche Muse: Frau, Mutter, Geschäftsfrau und Abenteurerin. Sie war frei, furchtlos und ihre eigene Frau - Qualitäen, die auch die großen Heldinnen der Geschichte und die frühen Feministinnen auszeichneten.
Das Parfum Laskarina ist eine Ode an die Frauenwelt. Es applaudiert jenen Heldinnen von gestern, die den Weg für starke Frauen von heute ebneten und zieht den Hut vor allen Frauen, die noch heute gegen Ungerechtigkeiten ankämpfen.
Unter ihnen Legenden wie Kathrine Switzer. Sie war die erste Frau, die am Boston-Marathon vor fünfzig Jahren teilnahm, als Frauen noch nicht zugelassen waren. Als der Veranstalter sie mitten im Rennen entdeckte und versuchte ihr die Startnummer abzureißen stellte sie sich gewaltsam entgegen und konnte so ihren Lauf beenden.
Jedes gewonnene Recht ist ein Sieg, der Gewinn einer heftigen Schlacht - erkämpft von Frauen, die sich stets weigerten aufzugeben.

mehr lesen