Kostenlose Hotline 0800/47328839

Gold und Silber - neue Boutique Düfte erobern den Markt

25.10.2013 07:00  Von:: Parfum.de

Ob Justin Bieber oder James Bond, ob J.Lo oder Taylor Swift - nie war die Auswahl an Düften, die von Stars und Sternchen kreiert werden, so groß wie heute. Dabei handelt es sich um einen vergleichsweise neuen Trend, dass die besonderen und edlen Düfte mit den Namen besonderer Menschen verbunden werden. Über Jahrtausende galt Parfüm vor allem als das Geschenk an die Götter - kredenzt von Menschen, die sich damit deren Wohlwollen sichern wollten. Schon im Alten Testament spricht Gott zu Mose und beauftragt diesen, einen Duft zu mischen. Und später, im Alten Ägypten, wurden Myrrhe und Balsaholzsaft gemischt, damit sie bei einer Verbrennung freigesetzt werden konnten und als wohlreichende Mischungen den Göttern huldigten. Parfüm bedeutet Rauch in der Übersetzung des ursprünglichen französischen Begriffs - auch wenn das Parfüm heute nur noch in den seltensten Fällen an Rauch oder rauchige Hölzer erinnert.

Aufwendige Rezepturen von Handelsreisenden mitgebracht

Es dauerte bis ins Mittelalter, als sich die Handelsreisenden in aller Welt aufmachten, seltene Stoffe und Pflanzen in ihre Heimat mitzubringen. Spätere Mischungen und aufwendige Rezepturen sorgten dafür, dass die Stoffe zu einzigartigen Kreationen wurden und so betörende Gerüche freisetzten. Das war nicht weiter ungewöhnlich, denn da das tägliche Waschen noch im 17. Jahrhundert nicht zu den üblichen Ritualen gehörte, wurde Parfüm gerne zum Abdecken des Körpergeruchs genutzt. Erst im 20. Jahrhundert gelang es, Parfüm und Mode, Lebensgefühl und Stil perfekt miteinander zu kombinieren. Es war vor allem Coco Chanel, die als Vorreiterin einer ganzen Branche dafür sorgte, dass Parfüm den Alltag dominierte. Plötzlich entstanden Marken wie Dior und Saint Laurent, Marken, die über viele Jahrzehnte bis in diese Tage als Maßstab für eine überragende Qualität galten und gelten. Düfte aus Sandelholz und Rosenblättern, Hibiskus oder Edelhölzern machen Parfüm deshalb zu den täglichen Begleitern und bei Damen wie Herren gleichermaßen beliebt. Durch die Verbindung mit bekannten Gesichtern erhoffen sich viele namhafte Labels natürlich bessere Absatzmöglichkeiten, auf der anderen Seite bringen die Stars ihre ganz individuellen Note in die Entwicklung solcher Parfüms ein.

Gold und Silber als neue Boutique Düfte

Dass die sogenannten Boutique Düfte das Geschäft erobern - das ist erst seit wenigen Jahren so. Dabei handelt es sich um außergewöhnliche Düfte, hinter denen keine großen Marken stehen. Geza Schön ist einer der bekanntesten Parfümeure, der damit über die Grenzen hinaus bekannt wurde. Seine Komposition Molecule 1 hat viel Aufsehen erregt. Nun will er es erneut wissen und mit den Düften Gold und Silber wider Maßstäbe setzen. Damit sie in Erinnerung bleiben, setzt er nicht auf bekannte Gesichter. Stattdessen wird ein Kettchen jedes Flakon zieren. Natürlich in Gold und Silber.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.