Kostenlose Hotline 0800/47328839

Kleine Zeitreise: das Make-Up der 20er Jahre

01.10.2014 12:00  Von:: Parfum.de

Eine perfekte Wasserwellen Frisur ist schon mal die optimale Basis für den Retro Look der 20er Jahre. Dazu noch ein verruchtes Styling und der Glamour der Goldenen Zwanziger wird wieder lebendig. Doch welche Farben und welche Make-Up-Technik sorgen für diesen extravaganten Stil? Wir lassen euch gern eintauchen in die anmutige Welt einer längst vergangenen Epoche.

Step by Step zum Retro Look

Vintage liegt absolut im Trend: und das nicht nur in Fragen der Mode oder Wohnzimmereinrichtung. Das Make-Up richtet sich in seiner Intensität ganz nach dem Anlass. Aber eines steht fest: dieser Look der Zwanziger Jahre schreit nach dem großen Auftritt. Doch nicht nur Stars haben die glanzvolle Performance für sich gepachtet. Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks ist der perfekt betörende Retrostyle schnell gezaubert. Im Zentrum der Schminktechnik dieses hinreißenden fast puppenhaften Looks stehen auf jeden Fall dunkle Augen und knallrote Lippen. In 3 Schritten kann jeder diesen Stil ganz leicht nachschminken.

1. Ein edler Teint: Auch ohne flüssiges Make Up wussten sich die Frauen der 20er Jahre zu helfen. Mit jeder Menge Puder wurde der Teint fast puppenhaft matt geschminkt. Dabei lagen vor allem helle Cremefarben im Trend. Heute greift man einfach zu einer besonders hellen Foundation im Porzellanton. Diese anmutige Blässe wird ein wenig durch Rouge auf den Wangen verfeinert.

2. Verführerisch dunkle Augen: Ein schwarzer Kajal schafft die Basis auf dem oberen und unteren Augenlid. Auch der Lidschatten wird aus der dunkleren Farbpalette gewählt. Die klassischen Smokey Eyes brauchen etwa drei verschiedene Farbnuancen, die miteinander verblendet werden. Falsche Wimpern lassen die Augen verführerisch strahlen. Zum Abschluss verleiht eine gute Mascara dem Ganzen die nötige Wirkung. Die sehr schmalen Augenbrauen werden in einem dunklen Ton mit einem Augenbrauenstift noch einmal optisch verlängert, indem man sie über ihr natürliches Ende hinauszieht.

3. Sinnliche knallrote Lippen: Die Farbnuance ist ganz Geschmackssache: Hauptsache rot, von bordeaux bis hellrot ist hier alles erlaubt. In Mode waren auch Rottöne aus dem Bereich Pflaume, Rotbraun oder Himbeere. Um die Lippen ganz besonders stark in Szene zu setzen, wurden ihre Konturen sogar überschminkt, das heißt das rot reichte über die Lippen hinaus. Früher geschah dies mit flüssigem Rouge, heute funktioniert das mit einem klassischen Lippenstift sehr gut. Zuvor werden mit einem roten Lipliner noch die vollmundigen Konturen geschaffen.

Wie alles begann und eine Ära Geschichte schrieb

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges brach die Zeit des Jazz und Charleston an. Auch wenn die 1920er Jahre mit Sicherheit nicht für jeden goldig waren, setzten sie doch sehr viele kulturelle Akzente. Die Menschen wollten die Schrecken des Krieges und des Alltags vergessen und sich einfach einmal vergnügen. Da kam eine verrückte Tänzerin wie Josephine Baker gerade recht. Ihr gelang es alte weibliche Rollenmuster aufzubrechen und ihr Publikum mit einer Aufsehen erregenden Revue ins Staunen zu versetzen. Das Nachtleben in Berlin blühte auf und viele Jazzclubs schossen aus dem Boden. Dort schmückte sich die moderne Frau gern mit Perlenketten und provozierte durch ihren neuen aufreizenden Look.

Foto: © Nailia Schwarz - Fotolia.com


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.