Kostenlose Hotline 0800/47328839

Kommt bald essbares Parfum nach Deutschland?

06.09.2011 07:00  Von:: Parfum.de

Schon seit einiger Zeit gibt es Gerüchte im Netz nach denen es tatsächlich Parfums geben soll, die essbar sind. Verständlich, wenn du jetzt an seifigen Geschmack im Mund denkst und dir das Parfum zum Runterschlucken nicht vorstellen kannst. Wenn man den Gerüchten um essbare Parfums glauben schenken kann, dann werden wir alle wohl bald kaum noch Flacons herum stehen haben, dafür aber Boxen mit Pillen, Kapseln und mehr.

Hast du schon mal von essbarem Parfum gehört?

Das soll es tatsächlich schon geben. Fraglich, ob so eine Welle für das Parfum von innen auch zu uns und in die Herzen von Parfumfans schwabbt, aber ja, das soll es tatsächlich geben. Das besagen zumindest verschiedene Gerüchte und Berichte im Netz, die schon seit Monaten zu lesen und zu bestaunen sind. Die Japaner zum Beispiel sollen Düfte entwickelt haben, die oral eingenommen werden und dann nicht etwa gegen Mundgeruch helfen sollen, sondern durch die Haut strömen. Wie das technisch beziehungsweise biochemisch funktioniert, ist nicht so eindeutig. Irgendwie haben es die Japaner wohl geschafft, eine geschluckte Kapsel so schnell im Körper zersetzbar zu machen und sie dabei die Hautbarriere passieren zu lassen wie das sonst nur Knoblauch schafft. Mit dem feinen Unterschied, dass das der meist nicht gewollte Knoblauch Duft erst bei höherer Konzentration und innerhalb von mehreren Stunden schafft. Die Parfum Kapseln sollen aber sogar schon eine halbe Stunde nach der Einnahme ihre Wirkung entfalten und dann für ca. sechs Stunden den ganzen Körper des Trägers - Verzeihung Schluckers - duften lassen. Wenn du nicht auf Kapseln oder Pillen stehst, dann muss das wohl auch kein Problem sein, denn es wird vielleicht schon bald auch ein Kaugummi mit Duft (ebenfalls von den kreativen Japanern) in den Regalen der Parfümerien oder beim Kiosk (?) stehen. Duften kann man mit den japanischen Kapsel Parfums beziehungsweise Kaugummi Parfums ganz verschiedenartig. So soll es zum Beispiel Rosenduft, Kompositionen mit Zitrone und dergleichen geben. In Europa soll es ähnliche Projekte geben, zum Beispiel ein Parfum Bonbon, wobei sich das sicher nicht jeder so lecker vorstellen wird. Klingt doch irgendwie nach dem Duft auf der Zunge, nicht wahr? Da möchte man sich immer noch lieber eine Parfum Pille vorstellen, die nach dem Schlucken per Transpiration das Köperinnere verlässt, auch wenn sicher niemand gern schwitzt. Der Clou der australischen Kreation von Lucy McRae ist aber, dass jeder mit diesem Parfum anders riecht, weil sich Schweiß und Parfum ganz individuell miteinander verbinden.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.