Kostenlose Hotline 0800/47328839

Neulich in der Parfuemerie

01.12.2010 07:00  Von:: Parfum.de

Eine kleine Geschichte, neulich erlebt in der Parfümerie: Ein älterer Herr steht hilflos vor den vollen Regalen, sein Blick irrt suchend hin und her. Man sieht ihm an, er ist kurz davor aufzugeben und erfolglos das Geschäft wieder zu verlassen. Bis ihn eine junge Verkäuferin anspricht, was er denn suche und ob sie helfen könne. "Maiglöckchen", sagt der Herr, "ich suche nach Maiglöckchenparfüm. Für meine Frau, morgen ist unser 50. Jahrestag, der Tag, an dem wir uns kennengelernt und ineinander verliebt haben." Die junge Angestellte ist zuerst ratlos. Ob er denn den Namen des Parfüms wisse, fragt sie. Der ältere Herr verneint. "Dann weiß ich nicht, ob wir es finden", sagt sie, "Sie sehen ja selbst, die Welt der Düfte ist riesengroß!" Er nickt, ein wenig resigniert. Doch dann sagt er: "Wissen Sie, ich schenke meiner Frau jedes Jahr etwas zu diesem ganz besonderen Tag. Er ist uns fast mehr wert als unser Hochzeitstag. Manchmal Schmuck, oft Parfüm, meistens das, das sie gerade benutzt. Und jetzt, nach 50 gemeinsamen Jahren, suche ich genau das, wonach sie bei unserem ersten gemeinsamen Tag geduftet hat. Dieser Duft ist für mich unvergesslich. Ich weiß keinen Namen, ich weiß nicht einmal, ob ich sie je danach gefragt habe. Sie trug diesen Duft immer wieder einmal während unserer langen, glücklichen Ehe. In den letzten Jahren habe ich ihn vermisst. Und nun möchte ich gerne...." Da lächelt die Verkäuferin. "Moment, ich glaube, ich habe das Richtige für Sie!" Sie greift nach einem Flakon, besprüht einen Teststreifen und lässt den Herrn riechen. Er strahlt. "Ja, das ist es! Bitte verpacken Sie es als Geschenk!" Es war L'Air du Temps von Nina Ricci, das die Parfümerieverkäuferin dem älteren Herrn herausgesucht hat. Und damit hat sie einen Volltreffer gelandet.

L'Air du Temps besitzt eine kräftige Maiglöckchenherznote, lieblich, aber nicht süßlich, zu Recht ein Duft, der den Zustand des "Frisch-Verliebt-Seins" charakterisiert. Ergänzt wird der Maiglöckcheneindruck durch Rosen und Lilien, in einer Komposition, die gleichzeitig blumig und frisch ist. Dieser Duft und das Gefühl, das er vermittelt, sind unvergänglich, klassisch und doch immer wieder neu. L'Air du Temps ist älter als die Liebe dieses Paares, ist älter als viele Parfümträgerinnen von heute, es stammt aus dem Jahre 1948. Doch die Faszination ist ungebrochen. Nicht nur wegen des zauberhaften Duftes; einen wesentlichen Anteil daran trägt auch der Flakon. Den Stöpsel zieren zwei weiße Tauben, eine Kreation aus der Glasmanufaktur Lalique. Parfüm und Flakon beweisen, dass hohe Qualität und exzellentes Design unvergänglich sind, so unvergänglich wie die Liebe des Herrn in der Parfümerie.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.