Kostenlose Hotline 0800/47328839

Sommertrends 2013 beim Parfüm: leichter, frischer, ausgefallener

01.07.2013 07:00  Von:: Parfum.de

Der Sommer ist da. Angenehme Temperaturen und Sonnenstrahlen, Leichtigkeit und Sommerpartys: Angesichts der schönsten Tage des Jahres machen sich auch die Parfümhersteller Gedanken, wie sie mit besonderen Düften die Damen und Herren im besten Sinne des Wortes betören können. Diverse Neuheiten sollen gerade an den schweißtreibenden Tagen für überraschend angenehme Duftnoten sorgen.

Der Sommer ist da - die Parfüms werden frischer Sommerfrische - das ist das Stichwort dieser Saison. Vorbei die Zeiten, in denen Blumen oder herbe Noten die Duftregale dominierten. Ob der Duft von Meer und Dünen oder eine leichte Note mit fruchtigem Hauch: Wer sich im Sommer 2013 für eine extravagante Note entscheiden will, darf sich auf eine große Auswahl freuen.

Giorgio Armani ist gerade dabei, im Sommer 2013. Mit seiner leichten Restsüße und der herb gekonterten wird ein Mix aus Jasmin und frischen Kräutern kreiert. Gerade die Damen schätzen diese Kombination an heißen Tagen, da sie einen angenehmen Kontrast darstellt. Für die Herren gibt es dagegen mediterrane Meeresdüfte. Ein Mix aus Seerosen und Pfefferminze sowie aus Wasserlilien sorgt für eine unverkennbare Note. Die herben Kompositionen mit einem Schuss Leichtigkeit und vor allem der entsprechenden Kreativität schaffen so die besonderen Noten, die jeden Duft zur echten Besonderheit machen.

Kombination zwischen leichten und herben Noten

Das einzigartige, was die Herrendüfte in der Saison 2013 auszeichnet: Waren sie in der Vergangenheit geprägt durch eher herbe Noten wie Moschus und Zedernholz, so sind sie jetzt eher zart, leicht und betörend. Narzissen, Geranien und Rosenblätter gelten als die neuen Duftsensationen. Sie sorgen angesichts des leichten Haus für eine sportliche Note, lassen sich aber auch sehr gut kombinieren. Rosmarin und verschiedene Holznoten sind verschiedene Möglichkeiten, um die leichten Noten mit einer maskulinen Anreicherung zu versehen.

Sinnvoll ist ein Test über mehrere Stunden

Weniger ist mehr: Das ist nicht nur im Leben so, sondern auch in Sachen Parfüm. Die Reduzierung auf das Wesentliche schafft jene authentischen Noten, die einen Duft zu einer angenehmen Wahrnehmung machen. Werden die Verbraucher zu intensiv mit einem Parfüm eingedeckt, so kann schnell der Eindruck von einer Überladung entstehen. Deshalb ist es sinnvoll, sich nicht sofort und schnell zu entscheiden. Wer für sich sicherstellen möchte, dass er garantiert den perfekten Duft gefunden hat, der sollte den Hauch von Meer und Narzissen erst für einige Stunde wirken lassen.


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.